Einleitung


Auf www.wolkenbruch.ch wurde für Anfangs Oktober 2010 eine Woche Kletterferien für mutige Enthusiasten unter kundiger Leitung des Bergführers Emanuel Schroth angeboten. Gemäss Ausschreibung sollte man dort ausruhen, das Leben geniessen, gut essen, die Felsen erkunden und ... eine Route nach der andern bezwingen, bis nichts mehr geht, und zwar von Meran bis nach Cortina d'Ampezzo. Von den Klettergärten bis zu den Mehrseillängenrouten der drei Zinnen bis zu den Cinque Torri. Am Abend sollte man die sehr gute Tiroler Küche sowie die sprichwörtliche Tiroler Gastfreundschaft mit ihren ausgezeichneten Pensionen geniessen. Am Samstag sollte man mit vielen schönen Erinnerungen in den Gedanken wieder nach Hause fahren, von denen man noch lange träumen sollte.Schlussendlich fanden sich 7 Personen (3 Damen und 4 Herren), welche sich (mehr oder weniger) freiwillig den Strapazen aussetzen wollten.Da der Bergführer seinem Motto „Sorgenlos mit Wolkenlos“ mit Herzblut und vollem Einsatz nachlebt, war alles perfekt organisiert. Alles Material, welches wir nicht selbst dabei hatten, sowie ein bequemer, grosser Mercedes Bus mit viel Platz für unser umfangreiches Gepäck gehörten genauso zum perfekten Service wie das Organisieren aller Zwischenverpflegungen und Unterkünfte, der komfortable Transport, die kompetente und individuelle Betreuung sowie das Schaffen und Aufrechterhalten der guten Stimmung in der ganzen Gruppe. Als einzige Wermutstropfen sind die beiden Übernachtung in Berghütten (eine harte Sache für uns Verwöhnte) sowie die viel zu rasch verflossene Zeit zu nennen. Trotz dieser Einschränkungen haben sich einige Teilnehmer bereits für die Kletterwoche Dolomiten 2011 angemeldet.

Hier finden Sie weitere Informationen:

Dies sind die einzelnen Tage:

Zugriffe heute: 12 - gesamt: 6113.